Erntedank Gottesdienst 2017Einen prächtigen und voll bestückten Erntedankaltar konnten die Gottesdienstbesucher an Erntedank bestaunen. Pfarrerin Interschicks Predigt führte zum Thema Wasser, welches auch mit den Konfirmanden vorbereitet worden war. Diese zeigten Bilder zum Thema Wasser.
Im Gottesdienst fand auch noch die Einführung der neuen Kirchältesten Erika Muhr und Beate Obergfell statt.
Anschließend gab es vor der Kirche bei Kaffee, Tee und Gebäck noch den "Kirchenkaffee".

Gottesdienst im Grünen auf dem SchafhofAn Christi Himmelfahrt  fand ein gemeinsamer Gottesdienst im Grünen mit der Lauterbacher Kirchengemeinde auf dem Schafhof in der Nähe des Fohrenbühls statt.
Pfarrerin Interschick und Vikarin Merklein hielten gemeinsam den Gottesdienst bei herrlichem Sommerwetter.
 

Sanierung Kindergarten RegenbogenDie Sanierung des Kindergartens Regenbogen ist ein Volltreffer. Dies sangen die Kinder des Kindergartens Regenbogen anlässlich des Tags der offenen Tür am Samstag den 29.04.2017. Während der Umbauphase waren Kinder in der Grundschule Tennenbronn untergebracht. Das hat nun ein Ende. Ein neuer Küchenbereich, eine Puppenecke und ein Personalraum sind die offensichtlichsten Änderungen. In hellen und freundlichen Farben präsentiert sich der Kindergarten nun.

Viele Gäste überbrachten Grußworte, darunter auch Architekt Ketterer, Oberbürgermeister Herzog und Pfarrer Scharfenberg.

Architekt Ketterer führte anschließen noch durch den Kindergarten und erklärte die Baumaßnahmen.

Die Eltern der Kinder sorgten im Gemeindesaal noch für das leibliche Wohl der Gäste.

 

Bilder Sanierung Kindergarten Regenbogen

Überschwemmungen bei Schallers in HaitiBericht Ulrike Schaller aus Haiti, 25.04.2017

Hallo Ihr Lieben,

alles ist hier so extrem. 6 Tage teilweise sehr heftiges Regenwetter haben hier bei uns im Süden zu großen Überschwemmungen geführt und das in dieser Gegend, die sowieso  noch unter den Folgen von Hurricane Matthew leidet. Es ist kaum vorstellbar, was es für die Leute bedeutet, die immer noch in ihren Wellblech-Planen-Hüttchen wohnen. Die Straße nach Port a Piment ist unterbrochen, es hatte so schwer geregnet. So hat Gott mir gnädigerweise gestern einen "freien" Tag in Cayes geschenkt. Bin ihm sehr dankbar dafür. So konnte ich ein wenig ausruhen.
Reinhard hatte mich zum Essen eingeladen und am Nachmittag habe ich mit 2 "alten" Missionarinnen Kaffee getrunken.
Wir wollten heute versuchen, nach Port a Piment durch zu kommen. Jetzt regnet es aber auch schon wieder. Ich habe gehört, dass man bei Port Salut mit dem Boot übersetzen muss, um auf die andere Straßenseite zu kommen. Kann mir das noch gar nicht vorstellen.
Habe meine Mitarbeiterin Bertha angerufen, weil wir Hilfsmittel auf Paneelen in einem Zelt gelagert haben (es gibt noch nicht genügend Lagerraum). Auch da war Gott gnädig. Es hat auf dem Gelände keine größeren Überschwemmungen gegeben.
Viel Grund zum Danken. Auch der Grundwasserspiegel ist nach dem vielen Regen wieder höher. Darüber sind wir besonders froh. Hoffentlich haben die bestellten Felder nicht zu viel Schaden genommen. Die Bäume haben wieder Blätter. Überall ist es schön grün. Bananenstauden sind groß geworden.
Es ist alles so viel. Nächste Woche bekommen wir noch mal Hilfe aus Deutschland. Ein junger Zimmermann wird bei uns wohnen und uns helfen. So kommen wir langsam vorwärts, aber die Arbeit hört nie auf.
Der Platz zum Arbeiten im Krankenhaus wird immer beengter. Wir haben teilweise 30 Patienten am Tag und sind oft 4 Mitarbeiter und 2 Praktikanten. Wenn dann jeder seinen Patienten hat, ist der Raum voll. Es gibt keine Privatsphäre.
Bis hier her mal. Es gäb noch viel zu erzählen.......
Wir müssen gut planen, um unseren Besuch in Deutschland im Sommer umsetzen zu können. Herzliche Grüße aus Haiti

Ulrike und Reinhard Schaller

Bilder Überschwemmuingen bei Schallers in Haiti

Ostergruß Schaller Haiti 2017

Ihr Lieben alle, ein kurzer Ostergruß.
Wir leben noch, kommen manchmal aber an unsere Grenzen. Die Arbeit ist immer noch sehr viel: Bauaufsicht in der Berufsschule, Renovierung unseres kleinen Häuschens, Koordination und Hilfestellung in der Krankengymnastik, Abrechnungen von Projekten, usw.
Heute haben wir an 2 Beerdigungen in unserer Gemeinde teilgenommen. Es gibt eine sehr ermutigende Botschaft. Mit dem Tod ist nicht alles vorbei. Jesus, an den beide Verstorbenen glaubten, ist nicht im Tod geblieben, sondern auferstanden und lebt. So ist auch für alle die an ihn glauben der Tod nicht das Letzte und Endgültige. Dieses Wissen verwandelt Trauer in Hoffnung.
Mit ein paar Fotos unserer Arbeit aus den vergangenen Monaten;
Bilder aus unserer Arbeit
- Das alljährliche große Gemeindefest
- Chor von jungen Frauen mit Behinderung beim Gemeindefest. 5 davon und der blinde Gitarrenspieler sind aus Port a Piment
- Der Wiederaufbau der Berufsschule macht Fortschritte. Die Umgebungsmauer ist hochgezogen
- Häuser in der Nachbarschaft
- Unser Haus macht Fortschritte
- Wiederaufbau der Berufsschule
Wir grüßen Euch herzlich zu Ostern
Reinhard und Ulrike

Osternacht 2017Predigt Jesaja 26, 19

Aber deine Toten werden leben, deine Leichname werden auferstehen. Wachet auf und rühmet, die ihr liegt unter der Erde! Denn ein Tau der Lichter ist dein Tau, und die Erde wird die Toten herausgeben.

Bilder Osternacht 2017

Renovierung KindergartenDie Handwerker haben alle Hände voll zu tun, damit der zweite Bauabschnitt zur Instandhaltung des Kindergartens Regenbogen in Tennenbronn möglichst schnell fertig wird. Eine Treppe aus dem "Malatelier" führt jetzt in den zweiten Stock zu dem zukünftigen Sozialraum für die Erzieherinnen.
Die Fertigstellung unter der Leitung von Architekt Ketterer soll zu Ende des Monats März stattfinden. Wir freuen uns, dass bis dahin die Kidner mit ihren Erzieherinnen in der Tennenbronner Grundschule einen guten Unterschlupf gefunden haben.
 

Liebe Gemeindeglieder!

Die Ortsältestenkreise für die Gemeindebezirke Tennenbronn und Johannes haben sich dazu entschlossen, beim kirchlichen Umweltmanagementsystem „Grüner Gockel“ mit zu machen. Wir wollen, dass alle Menschen gut leben können und unser Gemeindeleben so gestalten, dass wir diesem Ziel dienen. Unser Arbeitskreis Schöpfung hat Leitlinien entwickelt, um diesem Ziel näher zu kommen.
Wir bitten Sie, diesen Entwurf der Leitlinien sorgfältig zu lesen, mit Anderen darüber zu sprechen und uns eine Rückmeldung zu geben. Ihre Anregungen und Änderungswünsche werden wir im Ortsältestenkreis beraten, bevor wir die Leitlinien verabschieden.

Download Umweltleitlinien

Download Rückmeldung erbeten

Wir bitten um Rückmeldungen bis zum 7. April an unseren Umweltbeauftragten, Gemeindediakon Martin Höfflin-Glünkin, Talstraße 2, 78144 Tennenbronn oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verabschiedung Frieda Heinzamnn KirchendienerinFrieda Heinzmann ist schon seit Jahrzehnten als Kirchendienerin in der evangelischen Kirche in Tennenbronn aktiv.

Sie wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Karl Aberle würdigte ihren treuen Dienst am 18.12.2017 im Gottesdienst und überreichte einen Blumenstrauß.
Die Kirchengemeinde sucht nun nach einem Nachfolger im Amt des Kirchendieners.

Bilder Verabschiedung Kirchendienerin Frieda Heinzmann

Erika Muhr wurde am Gottesdienst am 1. Advent aus ihrem dienst als Pfarramtssekretärin verabschiedet. Manuela Kieninger hat ihre Nachfolge angetreten.

 

Erika Muhr bedankt und verabschiedet sich mit den folgenden Worten:

Mit der Verabschiedung im Gottesdienst am 1. Advent endete meine Dienstzeit als Pfarramtssekretärin. Ich möchte „Danke" sagen für das Vertrauen, das mir in den 26 Jahren entgegengebracht wurde.
Es gab im Pfarramt viele freudige Ereignisse, aber auch traurige Angelegenheiten. Im wahrsten Sinne des Wortes erlebte ich oft ein „Kommen" und „Gehen". 
Viel Bürokratie war zu erledigen, aber auch jede Menge Menschlichkeit zu spüren.
Danke für das angenehme Miteinander, sowohl mit den Vorgesetzten als auch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde und des Kindergartens und den vielen Ehrenamtlichen. Ohne diese Menschen wäre ich auf dem verlorenen Posten" gewesen.
Danke, dass ich mich immer auf die Gemeindeglieder verlassen konnte. Sie waren zur Stelle, wenn man ihre Hilfe brauchte, so z. B. bei Gemeindefesten, Wahlen oder Jubiläen und ... Macht das auch weiterhin so!

Danke, dass Ökumene in der Gemeinde einfacher, ja in vielen Bereichen selbstverständlich geworden ist.

 

Und nun wünsche ich Ihnen allen „frohe Weihnachten" und ein „gesegnetes Jahr 2017".
In herzlicher Verbundenheit Erika Muhr

Haiti - Das vergessene LandHaiti ist durch den Wirbelsturm Matthew stark verwüstet worden. Ulrike und Reinhard Schaller sind mit ihrem Missionprojekt in Haiti auch vom Sturm betroffen. Das Auge des Hurrican fegte über ihren Ort Port a Piment hinweg.

Ulrike Schalle schreibt am 05.11.2016:

In Port a Piment haben wir das Dach notdürftig mit alten Blechen und Planen abgedeckt, damit es nicht rein regnet und die letzten, dort noch stehenden Möbel völlig ruiniert werden. Es gibt keinen Stauraum, alles ist kaputt. Aber es geht uns dort wie allen. Die Menschen im Katastrophengebiet haben ja viele einfach nichts mehr. Es ist schlimm. Beim Erdbeben gab es zwar viele Tote, so viele gibt es dieses mal nicht, aber die Auswirkungen sind weitaus schlimmer.
Die ganze Landwirtschaft ist zerstört!

Ein ARD-Fernsehbericht "Haiti - Das vergessene Land" zeigt die Auswirkungen des Strm. In diesem Film kommt auch Reinhard Schaller zu Wort, der die Arbeit des Berufsschulprojekt vorstellt. Erschreckende Bilder aus Port a Piment zeigen das verheerende Ausmaß der Katastrophe.

ARD Film Haiti - das vergessene Land

 

Christuskirche Tennenbronn nachts angestrahltSeit Oktober wird die Evangelische Kirche in Tennenbronn nachts angestrahlt. Die Stadt Schramberg hat die Außenbeleuchtung übernommen. Man sieht somit die Kirche schon von weitem. Die große rote Sandsteinfassade leuchtet warm im gelben Licht. Wie wär's mal mit einem Abendspaziergang zur Evangelischen Kirche?

 

Bilder Christuskirche nachts

50 Jahre Kindergarten TennenbronnAm 02.10.2016 feierte der Evangelische Kindergarten Tennenbronn im Rahmen eines Gemeindefestes sein 50 jähriges Bestehen.
Den Festgottesdienst umrahmten die Kinder des Kindergartens mit Liedern und Tanzen.
Dekan Rüter-Ebel hielt die Predigt.

Janine Betz, die neue Jugendreferentin für die Evangelische Kirchengemeinde wurde in ihr Amt eingeführt.

Nach dem Gottesdienst überbrachten die Verantwortlichen aus Kirchengemeinde und Politischer Gemeinde bei einem Sektempfang Grußworte und Gastgeschenke dem Kindergarten.
Danach stärkten sich die Gäste beim Mittagessen und Kaffee und Kuchen. Bei vollem Saal ging es dann am Nachmittag nochmals lustig zu bei Darbietungen des Kindergartens. Ein Zauberer und Jongleur verzauberten auch Kinder und Erwachsene.
Im Kindergarten selbst konnten die Kinder bei einer Tombola ihr großes Los ziehen. Aber auch beim Kinderschminken und Malen war großer Andrang.
Draußen war die Rollenrutsche immer dicht belagert.
Die Erwachsenen konnten in Bildern aus den 50 Jahren Kindergartengeschichte schmökern. So manch einer entdeckte sich selbst auch wieder.

Bilder 50 Jahre Kindergarten Tennenbronn

Jubelkonfirmation 201625 Jubilare haben sich einladen lassen zur Jubelkonfirmation am Sonntag, 8. Mai - dem Muttertag. Es war ein Festtag! Bei strahlendem Sonnenschein holte der Musikverein Harmonie die Jubilare beim Gemeindehaus ab. In einem feierlichen Gottesdienst mit Abendmahl wurden die Jubelkonfirmanden an das Bibelwort, das Sie seinerzeit bei der Konfirmation vor 25, 50, 60, 70, 75, 80 Jahren erhalten haben, erinnert und wurden von Pfrin. Lisa Interschick gesegnet.

Der Musikverein Harmonie gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit und Herr Siegfried Haas spielte die Orgel. Danke! Das Portal der Kirche war noch mit dem Kranz der diesjährigen Konfirmanden geschmückt. Schön! Viele haben zum Gelingen dieses Tages beigetragen. Herzlichen Dank.

 

Bild der Jubelkonfirmanden

sitzend: Marianne Nicolay geb. Armbruster (50), Alfred Hildbrand und Hermann Pfaff (70), Karoline Bader geb. Heinzmann (80), Erna Müller geb. Bühler (75), Christine Schwenk geb. Faller und Hedwig Wolf geb. Strübin (70)

2. Reihe: Hildegard Röck geb. Schondelmaier, Rosine Faißt geb. Eisenmann, Rosmarie Götz geb. Lehmann (60) Frieda Grießhaber geb. Lauble, Helga Krieg geb. Grießhaber, Marlies Rapp geb. Aberle, Erika Muhr geb. Bader (50) Emma Brombacher geb. Epting (70)

Hintere Reihe: Pfarrerin Lisa Interschick, Helga Hein geb. Müller (70) Gertrud Günter geb. Fichter, Hildegard Neininger geb. Weisser (50), Karsten Fichter (25) Heidi Brunner geb. Röck (60), Helga Frey (50), dahinter Ute Sonnhilde Epting geb. Schmidt (60), Monika Weisser geb. Heinzmann (25) Egon Aberle, Kurt Aberle (50)

Bilder Jubelkonfirmation Tennenbronn 2016

Himmelfahrt Gottesdienst im GrünenDie Evangelischen Christen aus Tennenbronn und Lauterbach feierten an Himmelfahrt gemeinsam einen Gottesdienst im Grünen auf dem Reibehof. Bei schönem Wetter aber kaltem Wind waren die Bänke auf dem Reibehof gut besetzt. Die Pfarrerinnen Lisa Interschick und Heidrun Stocker gestalteten den Gottesdienst gemeinsam.
Predigt Heidrun Stocker:
Die Auferstehung ist nicht ein Da Capo. Es geht nicht alles von vorne los.
Nach 40 Tagen ist die Himmelfahrt ist ein endgültiger Aufstieg in den Himmel.

Showdown im Lande Israel.

Bilder Himmelfahrt Gottesdienst auf dem Reibehof

Vom 21.-28.02.2016 findet eine ökumenische Bibelwoche in St. Georgen und Tennenbronn statt. Neben Gottesdiesnten in den Gemeinden finden während der Woche auch Gesprächsabende im
Ökumenisches Zentrum St. Georgen und im Josefshaus in Tenennbronn statt.

HIER ein Überblick über die Veranstaltungen: Download

Weihnachtscafé des FördervereinDer Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde hatte am Dreikönigstag zu einem Weihnachtskaffee eingeladen.

Bei Kaffee und Kuchen wurden von der Grießhaber-Familie sowie Birgit und Lukas Aberle weihnachtliche Lieder zum Mitsingen und mitswingen vorgetragen. Die zahlreichen Gästen ließen in gemütlicher Atmosphäre die Weihnachtszeit ausklingen.

Der Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde Tennenbronn finanziert die Jugendreferenten-Stelle in Zusammenarbeit mit dem Jugendverband "Entschieden für Christus".

 Zu den Bildern

Krippenspiel 2015Heike Obergfell hatte auch diese Jahr wieder ein Krippenspiel selbst geschrieben und mit den Kindern und Jugendlichen der Jugengscharen und Konfirmanden einstudiert.

Die Engel berichteten aus ihrem Arbeitsalltag. Einmal vor über 2000 Jahren hatten sie einen Großauftrag zu erledigen.

Maria sollte ein Kind zur Welt bringen. Das war nicht so einfach und die Engel mussten immer wieder eingreifen und den Menschen helfend zur Seite stehen.

Zu den Bildern

Männergesangverein im Gottesdienst Am dritten Adventssonntag hatte Pfarrer Scharfenberg, der im Kanzeltausch mit Lisa Interschick den Gottesdienst in Tennenbronn hielt, nur 3 Lieder für die Gemeinde zum Singen ausgewählt. Grund dafür, war dass er den  Männergesangverein Eintracht mit Frauenchor und "Just Singing" im Gottesdienst begrüßen konnte. Der MGV begleitet  traditionell jedes Jahr im Advent einen Gottesdienst mit seinen Liedern.

Zu den Bildern

Advent 2015Advent

Wir warten auf die Ankunft unseres Herrn

 - Aber der war doch schon da

Auf die zweite Ankunft unseres Herrn

 

Warten

Pfarrer Jochen Fetzner, Predigt am 2. Advent

Zu den Bildern